Wahlempfehlung zur Europawahl

Heute in einer Woche kennen wir bereits die ersten Prognosen und Hochrechnungen. Da wird es Zeit für eine Wahlempfehlung. Schließlich bin ich ja als nicht ganz unpolitischer Mensch bekannt. 😉

Die großen Parteien

Wer mich kennt weiß schon, was ich hier zu Linke, SPD, Grüne, FDP, CDU und CSU schreiben werde: Alle diese Parteien haben sich schon mit diversen lächerlichen Ausreden (Klassiker: »parlamentarische Zwänge«) oder sogar als treibende Kraft an Verschärfungen von Überwachungsgesetzen beteiligt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir genau den umgekehrten Weg nehmen müssen: Es braucht mehr Freiheit auf dieser Welt. Somit fallen diese Parteien alle durch’s Raster.

Die kleinen Parteien

Ja, ich habe mir auch die kleinen Alternativen angesehen. Immerhin stehen 25 Parteien zur Wahl. Ich verzichte jedoch darauf, euch mit meinem Ablehnungsgrund zu jeder einzelnen davon zu belästigen – das würde sowieso niemanden interessieren – und fasse mich kurz: Auch hier findet sich meiner Meinung nach nichts für mich Passendes.

Sogenannte »Alternative« für Deutschland

Die AfD wird derzeit, wie damals die Piraten, von den Medien hochgepusht. Leider direkt vor einer wichtigen Wahl.

Auch hier fasse ich mich kurz: Blaue Nazis braucht kein Mensch. Eine Partei, die sich rechts der Union positioniert muss sich nicht wundern, wenn sie auch Personen rechts der Union anzieht. Und rechts der Union gibt es nicht mehr viel.

Aussagen von AfD und NPD lassen sich nicht unterscheiden. Und wer meinen Freunden droht Fotos von ihrer Teilnahme an Demonstrationen in »SA-Foren« zu stellen ist und bleibt Antidemokrat.

A propos Freunde: Die AfD zu unterstützen wäre derzeit der schnellste Weg aus meinem Freundeskreis.

Piratenpartei

Meine ehemalige Partei ist derzeit leider auch primär in den Medien, weil sie sich nicht von der Befürwortung von Massenmord distanziert. Und der (sind wir mal positiv eingestimmt) klärende außerordentliche Bundesparteitag ist auch noch weit entfernt.

Auch wenn ich befürchte, dass hier wie so oft keine Richtungsentscheidung gefällt wird wünsche ich der Partei noch immer viel Erfolg. Nur muss diese Entscheidung endlich kommen. Daher wird meine Stimme nicht an die Piraten gehen, um mit einem möglichst schlechten Ergebnis diese Notwendigkeit hoffentlich allen klarzumachen.

Die PARTEI

DiePARTEI-Logo
Es bleibt … Die Partei für Arbeit, Rechtsstaatlichkeit, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative. Kurz: Die PARTEI. Ihr Programm ist … ach, lest es einfach selbst im Spiegel nach.

Die PARTEI ist meine Wahlempfehlung zur Europawahl 2014. Sie besteht, wenn man über das satirische Programm hinwegsieht, aus sozialliberalen Mitgliedern, die auf satirische Art und Weise auf die Missstände in unserem politischen System hinweisen. Im Kommunalwahlkampf nimmt sie derzeit gezielt die Inhaltsleere der Konkurrenz auf’s Korn. Sie ist auch sehr leicht zu finden: Ganz unten auf den Stimmzetteln.

Und wenn man schon keine Partei mehr findet, die sich an Menschenrechten und demokratischen Grundprinzipiel orientiert, ist sie die wahre Alternative bei dieser Wahl.

Kurzum: Sie ist sehr gut!

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Wahlempfehlung zur Europawahl

  1. Haha, du hast dich wohl nur grob mit der PARTEI befasst: https://twitter.com/ekelias/status/468757719273730048/photo/1 Keine Ahnung von Geschichte, keine Ahnung von Politik. Setzen: 6!

    • Sven Krohlas sagt:

      Sehr geehrter Herr Hense,

      Sie sollten wirklich dringend lernen Satire (wie das Plakat der Partei Die PARTEI) von ernst gemeinten politischen Aussagen (»Thanks Bomber Harris«) zu unterscheiden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn − zwölf =